Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch e.V. FÜR DIE NATUR · MIT DER NATUR
Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch e.V.     FÜR DIE NATUR · MIT DER NATUR
001 Rundschreiben Januar 2015.pdf
PDF-Dokument [160.1 KB]

 

Rundschreiben Januar 2015

 

Liebe Mitglieder,

wir stimmen euch ein:

Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue dich aufs Neue.

Und war es schlecht, ja dann erst recht.

Lasst uns gehen mit frischem Mute in das neue Jahr hinein!

Alt soll unsre Lieb und Treue, neu soll unsre Hoffnung sein.

 

Wir gehen also mit Zuversicht und Optimismus, aber auch mit Freude und guten Ideen in das nächste Gartenjahr. Das 1. Rundschreiben im neuen Jahr kommt mit folgenden Informationen:

-           Allgemeines

-           Lichtbildervortrag mit   Reinhard Mache „Der Habicht“   – Vogel des Jahres 2015 - im Gemeindesaal der ev. Kirchengemeinde Martin Luther in der Oberwiesenstraße 28, am Dienstag, 27. Januar 2015, um 16.00 Uhr

-           und weitere Veranstaltungen in der Vorschau

 

Im Einzelnen:

Jahresbeitrag 2015

Wir habens g’schafft. Dank unserer unermüdlichen Kassiererin ist die Umstellung auf das SEPA Verfahren bestens gelungen. Der Vereinsjahresbeitrag in Höhe von 15.- € wird voraussichtlich Ende Februar 2015 von den Konten abgebucht. Damit uns danach keine kostenpflichtigen Rückläufer entstehen, darf ich Euch bitten, Veränderungen im Zahlungsverkehr uns zeitnah mitzuteilen. Danke.

 

Dienstag, 27. Januar 2015, um 16.00 Uhr - Lichtbildervortrag –„Wissenswertes über den Habicht – Vogel des Jahres 2015“-

Unser Mitglied Reinhard Mache und Vorsitzender vom Arbeitskreis für Vogelschutz und –kunde e.V. wird uns den Habicht in Wort und Bild vorstellen. Wir treffen uns im Martin-Luther-Saal der ev. Kirchengemeinde Sillenbuch in der Oberwiesenstraße 28. Ab 16 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und im Anschluss findet der Vortrag statt.

Beschreibung

Habichte sind mittelgroße Greifvögel; die Körperlänge beträgt 46–63 cm, die Spannweite 89–122 cm. Das Gewicht liegt zwischen 0,52 kg bei den kleinsten Männchen und 2,2 kg bei den größten Weibchen. Die große Spanne ist auf die deutliche Größen- und Gewichtszunahme von Südwesten nach Nordosten und den starken reversen Geschlechtsdimorphismus bezüglich der Körpergröße zurückzuführen. Das Weibchen ist etwa so groß wie ein Mäusebussard, das Männchen („Terzel“) ist deutlich kleiner. Die Flügel sind relativ kurz, breit und an ihren Spitzen gerundet, der Schwanz ist relativ lang. Diese Merkmale sind typisch für die überwiegend waldbewohnenden Vertreter der Gattung Accipiter, sie ermöglichen keine extremen Fluggeschwindigkeiten, jedoch eine hohe Wendigkeit auf engem Raum.

 

Ausgewachsene (adulte) Habichte sind auf der Oberseite schiefergraubraun, auf der Unterseite weiß mit einer dunkelbraunen Querbänderung. Jungvögel sind bis zur ersten Mauser oberseits bräunlich, auf der Unterseite hellgelb, gelb, beige, orange oder lachsfarben mit einer senkrechten Tropfen- oder Strichzeichnung.

Habichte rufen fast ausschließlich in Horstnähe. Häufigster Ruf ist ein scharfes, oft gereihtes „gik, gik, gik“ („Gickern“), das allgemein bei Erregung, z. B. bei Störungen geäußert wird und besonders häufig während der Balz von Januar bis März zu hören ist (Stimmbeispiel). Diese Rufe sind bei ruhigem Wetter mehrere Hundert Meter weit hörbar.

Innerhalb ihres europäischen Verbreitungsgebietes besiedeln Habichte daher Wälder aller Art und Größe. Der Habicht kommt hier sowohl in großen geschlossenen Waldgebieten wie auch in der offenen Kulturlandschaft vor, wenn dort zumindest einzelne Feldgehölze vorhanden sind.

              

 

Freitag, 13. Februar 2015, nachmittags (genaue Uhrzeit mit dem RS im Feb. 2015)

Die evangelische Kirchengemeinde Martin-Luther lädt ihre „Neuzugezogenen“ zu einer Führung mit Dr. Müller in die Ausstellung „750 Jahre Sillenbuch“ in die Galerie im Augustinum ein. Wir könnten uns da anschließen. Wir bitten allerdings hier um eine telefonische Anmeldung bei Gisela Zwierzynsky 4797755. Danke.

 

 

Vorschau auf Februar 2015:              

 

Samstag, 21. Februar 2015, um 13.30 Uhr - Schnittunterweisung Obstgehölze

Die Pflege von Obstgehölzen im Hausgarten und auf anderen Grundstücken ist eine wichtige Maßnahme zur Gesunderhaltung der Gehölze, für einen gesunden Wuchs, reichhaltige Blüte und

besten Ertrag mit ausgereiften Früchten. Die Schulung ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen mit Hinweisen zur Pflege, Sortenwahl, Standort, Düngung und Schnitt. Treffpunkt: Vereinsgarten im Baumgartenweg, oberhalb der ev. Kirche -   Leitung: Tilo Schad, Uni Hohenheim.

 

Samstag, 28. Februar   2015, um 13.30 Uhr

Schnittunterweisung Obstgehölze   - ausschließlich Halb- und Hochstamm auf dem Wiesengrundstücke/Streuobstwiese „Mahden“.

Treffpunkt in der Madenstraße – am Madenbuckel. Hier werden unsere Mitglieder Christoph Heyl und Werner Dürr umfangreich zu folgenden Themen informieren:

- Sortenwahl und Pflanzung · - Pflanz- und Erziehungsschnitt · - Gehölzschnitt an älteren Bäumen.

 

 

Jahresausflug 2015 – Im östlichen Harz und im südlichen Thüringen unterwegs –

25. – 30. Juni 2015

Hier sind weiterhin Plätze frei. Das vorläufige Reiseprogramm ist auf unsere Homepage einsehbar. Es wäre schön, wenn wir noch weitere Mitglieder, deren Familie, Freunde oder Bekannte begrüßen dürften. Wir würden uns freuen. Wir haben insgesamt noch 7 DZ frei.

Anmeldungen bei Gisela Zwierzynsky: 4797755. Danke. Das Reiseprogramm wird mit Rundschreiben Februar 2015 bekannt gegeben.

 

 

Es grüßt Euch                                                                                                         

 

 

Achim Zwierzynsky

1.Vorsitzender

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Achim Zwierzynsky