Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch e.V. FÜR DIE NATUR · MIT DER NATUR
Obst- und Gartenbauverein Sillenbuch e.V.     FÜR DIE NATUR · MIT DER NATUR

Rundschreiben Februar 2014 - PDF Dokument

002 Rundschreiben Februar 2014.pdf
PDF-Dokument [198.8 KB]

 

Rundschreiben Februar 2014

 

 

Liebe Mitglieder,

wir geben bekannt:

 

Schnittunterweisung Obstgehölze am Samstag, 22. Februar 2014, 13.30 Uhr

Die Pflege von Obstgehölzen im Hausgarten und auf anderen Grundstücken ist eine wichtige Maßnahme zur Gesunderhaltung der Gehölze, für einen gesunden Wuchs, reichhaltige Blüte und besten Ertrag mit ausgereiften Früchten. Deswegen bieten wir Ihnen wieder eine Schulung für Anfänger und Fortgeschrittene mit Hinweisen zur Pflege, Sortenwahl, Standort, Düngung und Schnitt an und zwar am

Samstag, 22. Februar 2014, 13.30 Uhr mit Treffpunkt im Vereinsgarten am Baumgartenweg (oberhalb der ev. Kirche) Leitung: Gartenbaumeister Tilo Schad von der Universität Hohenheim.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Schnittunterweisung - Obstgehölze der Streuobstwiesen -

am Samstag, 8. März 2014, 13.30 Uhr

Wie oben – aber heute geht es ausschließlich um die Pflege von Hochstämmen auf der Streuobstwiese im Gewann „Mahde“. Wir treffen uns in der Madenstraße bei Gebäude Nr. 37-39 und gehen anschl. gemeinsam aufs Grundstück. Leitung: Christoph Heyl und Werner Dürr. Das Referententeam hat ein besonderes Konzept erarbeitet, das sich besonders mit den Grundkenntnissen befasst und vor allem praxisorientiert ausgerichtet ist.

Gegenstand der Unterweisung ist die klassische süddeutsche Obstbaumform der Dreiastkrone, die wir sowohl in kleineren Hausgärten als auch auf Streuobstwiesen finden. Sie eignet sich für Nieder-, Halbhoch- und für Hochstämme, also für jeden Garten und jeden Hobbygärtner.
Vermittelt werden sollen wenige, aber dafür gründliche und entscheidende Grundsätze der Obstbaumerziehung und -pflege. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an interessierte Anfänger.
In einem ersten Teil wollen wir  „Appetit“ auf Neupflanzungen machen. Wir beschäftigen uns mit der Pflanzung und dem Erziehungsschnitt an Jungbäumen. Interessant wird sein, wie sich die letztjährig gepflanzten Bäume entwickelt haben und welche Konsequenzen im entscheidenden zweiten Standjahr daraus zu ziehen sind.

Auf Grund des großen Interesses am Verjüngungsschnitt verwahrloster Bäume werden wir in einem zweiten Teil anhand gut zugänglicher Kleinkronen das Erlernte auf ältere, längere Zeit unbehandelter Bäume anwenden. In Kleingruppen darf (muss aber nicht) unter fachkundiger Anleitung selbst Hand angelegt werden. Wer mag, darf Baumschere und Säge mitbringen.

Wichtige Hinweise:
- die Veranstaltung ist besonders für Anfänger gedacht,
- behandelt werden ausschließlich Hoch- und Halbhochstämme

     

Besonders für Gäste: die Veranstaltung ist kostenfrei und Sie sind auch nicht zum Beitritt in den Verein verpflichtet.

 

 

Jahreshauptversammlung am Freitag, 21. März 2014 (satzungsgemäße Einladung)

 

Wir laden Sie recht herzlich zu unserer am Freitag, dem 21. März 2014, um 17.30 Uhr,

stattfindenden Jahreshauptversammlung im Restaurant „Rosengarten“ – Seniorenresidenz Augustinum in der Florentinerstraße in Sillenbuch ein.

Die Tagesordnung:           1. Bericht des Vorsitzenden

                                      2. Bericht des Kassiers

                                      3. Kassenbericht der Rechnungsprüfer

4. Entlastung Vorstand und Beirat

5. Neuwahlen Vorstand und Beirat sowie

    Kassenprüfer

6. Satzungsänderung (§§ 3 und 13)

    vgl. Erläuterungen im Rundschreiben

7. Beschlussfassung über Anträge, dabei sind

    Anträge bis zum 14. März 2014 schriftlich

    beim 1. Vorsitzenden einzureichen

8. Verschiedenes.

 

Wir werden Ihnen den Film/Bilderschau zum Jahresrückblick OGV Sillenbuch im Gartenjahr 2013 zeigen. Weitere Ausführungen mit dem Rundschreiben  März 2014.

 

Hinweise und Vorschau:

 

Rosenmontagsumzug in Sillenbuch am Montag, 3. März 2014, ab 13.30 Uhr

Wir treffen uns wieder in der Kirchheimer Straße/Einmündung Tuttlinger Straße und werden so den Kinderfaschingsumzug begleiten. Die durchziehenden Narren werden von uns reichlich mit Süßigkeiten bedient. Es gibt auch etwas für ältere Narren. Wer Lust hat, möge bitte kommen.

 

Rosenschnitt am Freitag 14. März 2014, 17.30 Uhr in Sillenbuch, Bußbachstraße 1

und zur Jahreshauptversammlung am 21. März 2014, 17.00 Uhr

wird noch einmal gesondert berichtet.

 

Rohrer Humorer

Am Freitag, 4. April 2014, 20.00 Uhr spielen die „Rohrer Humorer“ das Theaterstück

„Blaues Blut und rote Zahlen“. Saalöffnung um 19 Uhr – die Restauration in der Halle ist ab 19 Uhr geöffnet.

Wir haben insgesamt 42 Karten vorbestellt – Anmeldungen/Kartenwünsche nehmen wir schon jetzt gerne entgegen. Telefon: 479 7755. Die Karte kostet 12.- € pP.

 

 

Satzungsänderung (vgl. Tagesordnung Hauptversammlung am 21.3.2014)

- Vorlage zur Beschlussfassung auf der Jahreshauptversammlung am 21. März 2014

 

Alt:

§ 3 Organisation

 

Der Verein setzt sich aus Einzelmitgliedern zusammen. Auf Antrag ist eine Familienmitgliedschaft möglich (Familie eine stimmberechtigte Mitgliedseinheit). Er ist mit allen Mitgliedern dem Kreisverband der Obst‑ und Gartenbauvereine Stuttgart e.V. und mittelbar über diesen dem Landesverband für Obstbau, Garten und Landschaft Baden‑Württemberg e.V. angeschlossen.

 

Anmerkung: kursiv und unterstrichen fällt weg

 

Neu:

§ 3 Organisation

 

Der Verein setzt sich aus Einzelmitgliedern zusammen. Auf Antrag ist eine Familienmitgliedschaft möglich (Familie eine stimmberechtigte Mitgliedseinheit).

 

Alt:

§ 13 Auflösung

 

Die Auflösung des Vereins ist nur in einer Mitgliederversammlung möglich, die zu diesem Zweck einberufen werden muss. Die Einladung erfolgt gemäß den Bestimmungen des § 7. 

Zur Auflösung ist eine Drei‑Viertel‑Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Kommt diese nicht Zustande. so ist innerhalb einer Frist von 2 Monaten eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese beschließt mit Zwei‑Drittel-­Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Kreis‑ bzw. Bezirks‑, Obst‑ und Gartenbauverband oder dessen Rechtsnachfolger, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke gemäß § 2 zu verwenden hat.

 

Anmerkung: kursiv und unterstrichen wird neu formuliert

 

Neu:

§ 13 Auflösung

 

Die Auflösung des Vereins ist nur in einer Mitgliederversammlung möglich, die zu diesem Zweck einberufen werden muss. Die Einladung erfolgt gemäß den Bestimmungen des § 7. 

Zur Auflösung ist eine Drei‑Viertel‑Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Kommt diese nicht Zustande. so ist innerhalb einer Frist von 2 Monaten eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese beschließt mit Zwei‑Drittel-­Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen je zur Hälfte an  die Evangelische Kirchengemeinde und Katholische Kirchengemeinde in Stuttgart – Sillenbuch, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden haben.

 

 

 

 

 

 

Ab in den Harz – 25. Mai – 30. Mai 2014

Das Reiseprogramm in den Harz habe ich jetzt ein wenig ausgearbeitet: wir fahren am 25. Mai frühmorgens ( 7Uhr) in Richtung Norden und machen in Dettelbach-Neusess eine kleine Pause mit Einkehr bei einem Winzer mit einem Morgenbuffet. Gegen 13 Uhr erreichen wir schließlich Arnstadt (die Bachstadt – das Tor zum Thüringer Wald -. Eine kleine Stadtführung mit dem Besuch eines Cafes  folgen und wir erreichen schließlich gegen 16 Uhr unser Hotel in Meisdorf.

In den folgenden 4 Tagen sind wir vor allem im mittleren und östlichen Harz unterwegs: Weltkulturerbestadt Quedlinburg, Blankenburg mit Umgebung, Halberstadt sowie Wernigerode mit Brocken. Auf der Rückfahrt machen wir Station in Schmalkalden – ein ehrwürdiges Fachwerkstädtchen im südlichen Thüringen. Im Raum Heilbronn kehren wir am Abend nochmals ein und lassen die erlebnisreichen Tage noch einmal an uns vorüber ziehen. Habt Ihr Lust mitzukommen? Die Fahrt kostet pP im DZ ca. 530.- €  (Alle Fahrten und Eintrittsgebühren, 5 x Übernachtung mit HP, Vesper am Anreisetag, Vesper auf der Rückfahrt und anderes mehr. (Stand: Feb. 14)

Info zum Schlosshotel Meisdorf:

Das Parkhotel Schloss Meisdorf liegt zu Füßen der Burg Falkenstein, eingebettet in das romantische Selketal, an der „Straße der Romanik“. 60 Parkplätze stehen kostenfrei zur Verfügung. In der Schlossanlage erwartet Sie ein historischer Charme in den 83 komfortablen und luxuriösen Zimmern des „Neuen Schlosses“, des „Gräflichen Rentamtes“ und des „Chalet Ludwig“. Die Zimmer sind ausgestattet mit Dusche/WC, Telefon, teilweise Minibar, Safe und Internetzugang (kostenpflichtig über Hotspot).  Im Restaurant „Altes Schloss” werden internationale Spezialitäten sowie Köstlichkeiten aus dem Harz serviert. In der gemütlichen Hotelbar können Sie bei einem fruchtigen Cocktail die Zeit verstreichen und den Tag ausklingen lassen. Aktive Entspannung und sportliches Vergnügen bieten die hoteleigene 18-Loch-Golfanlage, der Tennisplatz, die Kegelbahn und das Schwimmbad mit Sauna, Wellness- und Beautybereich.

Mehrere hundert sagenumwobene Burgen und Schlösser umrahmen den wildromantischen Flecken des Selketals, knapp 70 km nordwestlich von Halle gelegen. In der direkten Umgebung liegt auch die aus dem 11. Jahrhundert stammende Burg Falkenstein. Wer eine kleine Wanderung auf sich nimmt, kann dem Falkner im Burginnenhof bei seiner Arbeit zusehen. Die Fachwerkstadt Quedlinburg ist nur 16 km von Meisdorf entfernt. Die Region ist bestens geeignet für Aktiv- und Erholungsurlaub oder für ein Begleitprogramm  während eines Tagungsaufenthaltes.

 

 

Jahresausflug ins Allgäu/Bodensee vom 26. Juni – 30. Juni 2014

Das genaue Reiseprogramm wird mit dem Rundschreiben März 2014 vorgestellt. Auch hier sind noch DZ frei. Vgl. auch die Vorabinformation im Rundschreiben Januar 2014.

 

 

Das war’s.

 

 

Es grüßt Euch recht herzlich

 

 

 

 

Achim Zwierzynsky

1. Vorsitzender                                                                                  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Achim Zwierzynsky